Sie sind hier:

UTM-Abbildung

Informationsbroschüre: Handlungsempfehlung UTM-Abbildung, jpg, 53.0 KB
Informationsbroschüre

Das Landesamt GeoInformation Bremen stellt sein bisheriges amtliches Gauß-Krüger-Koordinatensystem um. Noch in diesem Jahr wird das weltweite etablierte Koordinatensystem ETRS89/UTM für alle Bereiche des amtlichen Vermessungswesens eingeführt werden. Das betrifft Karten, Datenbanken und alle Geoinformationssysteme. Deshalb sind viele behördliche und private Stellen mittel- oder unmittelbar davon betroffen.

Zeitnah nach der Wiedervereinigung, beschloss die Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV), dass für neue und alte Bundesländer ein gemeinsames Koordinatensystem für Lage-, Höhe- und Schweremessungen zu schaffen ist. Für die Lagevermessung fiel die Wahl auf ETRS89/UTM, weil es insbesondere die Nutzung moderner satellitengestützter Aufnahmeverfahren erleichtert. Bereits damals zeichnete sich ab, welche große Bedeutung direkte Positionierung und Navigation mit Satellitennavigationssystemen wie GPS auch außerhalb des Vermessungswesens erlangen würde.

Sukzessive stellen alle Bundesländer ihre bisherigen Koordinatensysteme auf ETRS89/UTM um. Deutschlandweit wird damit eine effiziente Nutzung von Geobasisdaten wie Koordinaten, Höhen, Daten zur Topographie, analogen und digitalen Karten möglich. Mehr als 20 Jahre nach dem Beschluss der AdV erfolgt die Einführung von ETRS89/UTM nun auch in Bremen. In der Informationsbroschüre UTM-Abbildung werden Informationen und Handlungsempfehlungen speziell für das Land Bremen zur Verfügung gestellt.
Download (pdf, 5.1 MB)