Sie sind hier:

HÖHENMODELLE

BESCHREIBUNG

Digitale Höhenmodelle beschreiben die Oberfläche in Form von digital gespeicherten Höhenwerten von regelmäßig oder unregelmäßig verteilten Gelände- bzw. Oberflächenpunkten, die die Struktur der Erdoberfläche repräsentieren. Der Begriff Höhenmodell wird als Überbegriff für Digitale Geländemodelle und Digitale Oberflächenmodelle verstanden. Die Höhenmodelle werden regelmäßig und flächendeckend aktualisiert und finden intensive Verwendung in Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft.

EINSATZMÖGLICHKEITEN

  • Simulation und Prognose (Hochwasserschutz, Lärmberechnung, Bodenbewegung, Umwelt- und Grundwasserschutz, Sichtbarkeitsanalysen, Archäologie)
  • Versorgungs- und Funknetzplanung
  • Visualisierung der Geländeform (Schummerung-, Neigungs-, Höhenliniendarstellung sowie Perspektivansicht)
  • Raumplanung
  • Ableitung von 3D-Gebäudemodellen
  • Einsatz für den Aufbau und die Fortführung von Solarkataster

DIGITALE OBERFLÄCHENMODELLE

Digitales Oberflächenmodell

Digitale Oberflächenmodelle (DOM) beschreiben die Höhe und Form der Erdoberfläche zum Erfassungszeitpunkt inklusive Bauwerke und Vegetation. Sie beinhalten keine temporären Objekte, wie z.B. Verkehrsmittel. DOM-Punkte sind wie beim Digitalen Geländemodell (DGM) als regelmäßiges Gitter angeordnet. Als Datengrundlage dienen in der Regel Laserscandaten. Zusätzlich werden in Bremen DOM-Daten auf Basis von Matching-Daten aus Bildflügen erzeugt und als sogenanntes bildbasiertes Digitales Oberflächenmodell (bDOM) bereitgestellt.

DIGITALE GELÄNDEMODELLE

Digitales Geländemodell

Digitale Geländemodelle (DGM) beschreiben die Geländeoberfläche, das Relief der Erde, durch die räumlichen Koordinaten einer repräsentativen Menge von Geländepunkten, die als regelmäßiges Gitter angeordnet sind. Ein DGM stellt im Gegensatz zum Digitalen Oberflächenmodell (DOM) keine Objekte auf der Erdoberfläche dar (z.B. Bäume und Häuser). Brücken sind nicht Bestandteil eines DGMs. Jedes DGM unterscheidet sich von den anderen durch ihre Höhengenauigkeit und ihre Gitterweite. Beim DGM1 beträgt der Abstand der Punkte, die sogenannte Gitter- oder Maschenweite, 1 m. DGM größerer Gitterweiten werden aus dem DGM1 rechnerisch abgeleitet.

bDOM

bildbasiertes Digitales Oberflächenmodell

Ein bildbasiertes Digitales Oberflächenmodell (bDOM) ist ein Höhenmodell welches zusammen mit der Bildbefliegung entsteht. Das Modell bildet die Höhe und Form der Erdoberfläche zum Erfassungszeitpunkt als Gitter ab, inklusive Bauwerke und Vegetation. Es beinhaltet keine temporären Objekte, wie z.B. Verkehrsmittel. Das bDOM kann in unterschiedlichen Auflösungen angefordert werden.

SCHUMMERUNG

Schummerungsbild

Mittels der Ausgabe des DGM oder DOM als Schummerungsbild kann die natürliche Geländeform sehr plastisch dargestellt werden. Zum Beispiel sind Dämme, Böschungen, Wege und Straßen im Schummerungsbild, im Gegensatz zum Luftbild, auch in Waldgebieten zu erkennen.

LASERSCAN - DATEN

Laserscan- Rohdaten

Zusätzlich zu den Höhenmodellen sind die Laserscan- Rohdaten erhältlich. Die Rohdaten liegen in Form von unregelmäßigen Messpunkten vor, die in unterschiedliche Punktklassen eingeteilt sind.





weitere Informationen zum Produkt
ALLGEMEINES
VERFÜGBARKEIT Flächendeckend für die Stadt Bremen und Bremerhaven
ABGABE DIGITAL Gitternetze im ASCII-Format: XYZ oder LAS,
Georeferenziertes Rasterdaten-Format: TIFF mit TFW-Datei oder GeoTIFF
ABGABE ANALOG Plot ohne Kartenrahmen
AUFLÖSUNG Gitterweite: 10 cm, 40 cm, 1 m, 5 m
KACHELÜBERSICHT Download Kachelübersicht DGM1/5 (pdf, 829.5 KB)
Download Kachelübersicht DGM1/5 Schummerungsbild (pdf, 829.5 KB)
Download Kachelübersicht DOM1/5 (pdf, 829.5 KB)
Download Kachelübersicht DOM1/5 Schummerungsbild (pdf, 829.5 KB)
Download Kachelübersicht bDOM (pdf, 1.3 MB)
LETZTER LASERSCAN / BILDFLUG März 2017 / April 2019

BESTELLANFORDERUNGEN

Für eine schnelle Bearbeitung der Bestellung benötigen wir von Ihnen:

  • Abgabeformat
  • Variante der Höhenmodelle
  • Auflösung

Bestellung per E-Mail an geodatenservice@geo.bremen.de .