Sie sind hier:

AUSBILDUNG GEOMATIK

Personen vor einem Bildschirmarbeitsplatz, jpg, 141.8 KB

WIR SUCHEN DICH!
Hast du Interesse an grafischer Gestaltung? Möchtest du beruflich gerne etwas mit Computern und Medien machen? Interessierst du dich dafür was hinter einem Navigationsgerät steckt?
Hier bist du richtig. Das Landesamt GeoInformation Bremen bildet jedes Jahr junge Menschen in dem Beruf Geomatik aus.
In der Ausbildung Geomatik lernst du alles rund um das Thema Geodatenmanagement und den Umgang mit raumbezogenen Informationssystemen. Ausbildungsinhalte sind unter anderem:

  • Erfassen, speichern, verwalten und präsentieren (sowie die Analyse) von Geodaten
  • Aufbereitung von Geodaten in unterschiedliche Formate für verschiedene Medien
  • Methoden des Marketings anwenden und Kunden beraten
  • Visuelle Kommunikation und Gestaltung von Karten
  • Darstellung von komplexen räumlichen Sachverhalten
  • Aufbereitung von Geodaten für z.B. Karten und andere multimediale Produkte aufbereiten

Die Ausbildung wird über das Aus- und Fortbildungszentrum (AFZ) durchgeführt. Die Ausbildungsstätte ist das Landesamt GeoInformation Bremen, während die schulische Ausbildung in der Beruflichen Schule Bautechnik in Hamburg stattfindet.

INTERESSE GEWECKT?
Schaue bitte auf unsere Seite Stellenangebote, ob zurzeit freie Ausbildungsstellen zur Verfügung stehen.

FAQ

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

Der Ausbildungsschwerpunkt liegt auf der Verarbeitung und visuellen Aufbereitung von Geodaten sowie deren Analyse, Modellierung und Interpretation. Du lernst unter anderem:

  • Die Bedienung verschiedener Geographische Informationssysteme (GIS)
  • Geodaten zu erfassen, zu beschaffen und zu verwalten
  • Datenanalyse
  • Visualisierung von Daten in verschiedenen Medien und graphische Gestaltung von Karten
  • Marketing und Kundenberatung
  • Durchführung von Kundenaufträgen
  • Rechts- und Verwaltungsvorschriften

Zusätzlich lernst du auch die anderen Abteilungen und Referate kennen, wie z.B. den Gutachterausschuss und die Vermessung.

Nach deiner Ausbildung bist du Experte/Expertin für das Thema Geoinformation. Du kannst sowohl im öffentlichen Dienst, als auch in der Wirtschaft arbeiten z.B. bei Vermessungsämtern, in Ingenieurbüros, bei Stadtwerken, in der Industrie oder im Umweltbereich. Auch das Landesamt GeoInformation Bremen sucht regelmäßig gute Fachkräfte, sodass nach deiner Ausbildung die Möglichkeit, im Rahmen freier Stellen, einer Übernahme besteht.

Für die Ausbildung brauchst du einen Realschulabschluss oder Abitur.

Für den Ausbildungsberuf der Geomatik brauchst du ein gutes mathematisch- technisches Verständnis, räumliches Vorstellungsvermögen und ein gutes Seh- und Farbunterscheidungsvermögen. Zudem solltest du ein Interesse am Umgang mit modernen Datenerfassungsmethoden, grafischer Gestaltung, visueller Kommunikation und geographischen Sachverhalten haben. Auch sind Kreativität, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Sorgfalt und Genauigkeit in dem Beruf wichtig.

1. Jahr: 986,82 Euro
2. Jahr: 1040,96 Euro
3. Jahr: 1090,61 Euro

(Stand 2019 Angaben Brutto)
Zusätzlich wird anteilig Weihnachtsgeld gezahlt.

Deine wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39,12 Stunden. Von Montag bis Donnerstag sind dies jeweils 8 Stunden, am Freitag 7,12 Stunden. Die Kernarbeitszeit, also die Zeit, in der du anwesend sein musst, geht von 9.00-15.00 Uhr (Mo bis Do) bzw. von 9.00-13.30 Uhr (Fr).

Die Berufsschule findet als Blockunterricht an der Beruflichen Schule für Bautechnik in Hamburg statt.

Die Berufsschule für die Auszubildenden der Geomatik befindet sich in Hamburg.

Ja. Du hast einen festen Ansprechpartner während deiner Ausbildung, der dir bei Fragen immer zur Seite steht. Darüber hinaus helfen dir auch die anderen Mitarbeiter vom Landesamt GeoInformation immer gerne weiter.

Zu Beginn des ersten Jahres findet eine Zwischenprüfung statt. Die Abschlussprüfung umfasst alle erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten und gliedert sich in zwei Teile: den theoretischen und den praktischen Teil.
Der theoretische Teil ist eine schriftliche Prüfung mit den Themen: Vermessungstechnische Prozesse, Geodatenbearbeitung, öffentliche Aufgaben und technische Vermessung sowie Wirtschafts- und Sozialkunde.
In der praktischen Prüfung bekommst du einen betrieblichen Auftrag, den du durchführen musst. Diesen Auftrag musst du anschließend in einer mündlichen Prüfung vorstellen und ein paar Fragen dazu beantworten.