Sie sind hier:

DIGITALES PARTIZIPATIONSSYSTEM DIPAS

DIPAS ist ein medienbruchfreies digitales System zur informellen Bürgerbeteiligung, das es den Bürger:innen Bremens mit ihrem Smartphone, dem Laptop, dem Tablet oder dem PC ermöglicht virtuell über eine Internetseite an Bürgerbeteiligungen teilnehmen zu können, ohne in Präsenz bei einem Vor-Ort Treffen anwesend zu sein. Jede:r kann sich anonym zum geplanten Projekt mit Anregungen und Vorschlägen, konstruktiver Kritik oder Ähnlichem äußern und die eigene Meinung kund tun. Vorhandene Beiträge können zudem kommentiert werden und nach Ablauf des Beteiligungszeitraums wird ausgewertet, wie und ob das Projekt den Bremerinnen und Bremern gefällt. Zusätzlich kann DIPAS auf Touchtables bei Vor-Ort Beteiligungstreffen genutzt werden.

Ein Werkzeug für das ganze Land und viele Themen
Der Anwendungsraum innerhalb Bremens ist frei wählbar und kann von der gesamten Stadt über einzelne Ortsteile, Stadtteile, Baublöcke bis hin zu Einzelgrundstücken gehen. Das System ist „themenoffen“, es kann damit zu allen Arten der Standort- und Raumplanung gearbeitet werden, seien dies Hochbauvorhaben, Infrastrukturprojekte, Grün- und Freiraumplanungen oder Entwicklungskonzepte.

DIPAS wurde von der Hamburger Verwaltung (der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) zusammen mit dem Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) und dem CityScienceLab der HCU) entwickelt. Die Software ist Open-Source und wurde unter GPL Lizenz im Februar 2021 anderen Städten, Institutionen und Forschungseinrichtungen zur Nachnutzung und Weiterentwicklung bereitgestellt.

Außerhalb von Hamburg ist das Landesamt GeoInformation Bremen die erste Einrichtung, die DIPAS anbietet.