Sie sind hier:

BREMEN 3D - DER DIGITALE ZWILLING

3D-Gebäudemodell Innenstadt Bremen

BESCHREIBUNG
Das Landesamt GeoInformation Bremen stellt 3D-Daten online der Öffentlichkeit zur Verfügung. Unter www.3d.bremen.de kann Bremen virtuell und dreidimensional erkundet werden. Dies ist kostenfrei und ohne Zugangsdaten am PC, Smartphone oder Tablet möglich.
Der digitale Zwilling Bremens enthält folgende Daten:

Karten in 2D und 3D:

  • Liegenschaftskarte
  • Amtliche Basiskarte 1 : 5.000

Luftbildprodukte:

  • Orthophotos in 2D und 3D
  • Schrägluftbilder
  • Texturiertes Oberflächenmodell in 3D

3D-Daten:

  • Hochspannungsmasten
  • Windkraftanlagen
  • Brücken
  • Bäume als Sommer und als Winterbäume

Neben der virtuellen Erkundung der Stadt, verfügt der digitale Zwilling kostenfrei verschiedene Analysefunktionen zu Schattenwurf und Sichtbarkeit sowie umfangreiche Messfunktionen.

Über das Add-In 3D Planner können in den digitalen Zwilling Planungen und Entwürfe integriert werden.

Eine Anleitung zur Anwendung "Bremen 3D – der digitale Zwilling" finden Sie auf dieser Internetseite

Die angezeigten Daten und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Eine Wiederverwendung von Bildern, Screenshots oder Ausducken ist grundlegend erlaubt und kostenfrei, sofern durch die Nutzung der Inhalte kein Gewinn erwirtschaftet wird. Bei der Veröffentlichung oder Weitergabe eines Inhaltes jedweder Form hat der Nutzende dafür zu sorgen, dass ein Herausgebervermerk (Daten: © GeoBasis-DE / GeoInformation Bremen 2019) an geeigneter Stelle in direktem Zusammenhang mit dem Inhalt platziert wird.

SYSTEMVORAUSSETZUNGEN

Die Anwendung "Bremen 3D – der digitale Zwilling" kann von jedem internetfähigen Gerät aufgerufen werden, das über einen WebGL-fähigen Browser verfügt. Für eine korrekte Anzeige und Nutzung der Kartenanwendung muss JavaScript im Browser aktiviert sein. WebGL ist eine Programmierschnittstelle für Webbrowser, um 3D-Grafiken ohne zusätzliche Erweiterungen anzeigen zu können. WebGL ist seit 2011 in allen gängigen Browsern standardmäßig aktiviert. Auf der offiziellen Webseite von WebGL findet man eine Testseite, auf der geprüft werden kann, ob der eigene Browser WebGL-fähig ist.